Klimaneutralität

Wir sind vorreiter beim thema Klimaneutralität

Alle reden vom Klimawandel, wir handeln. Und zwar bereits seit über zehn Jahren. Innovative Ansätze, Investitionen in neue Technologien, Optimierungen von Prozessen - wir haben bereits so manchen Meilenstein erreicht und sind stolz auf unsere Leuchtturmprojekte, die wir auf der ganzen Welt umsetzen.

Wir sehen uns in der Pflicht etwas gegen den Klimawandel zu unternehmen - deshalb haben wir uns schon 2008 das Ziel der Klimaneutralität gesetzt. Michael Durach Geschäftsführer der Develey Senf & Feinkost GmbH

SCHRITT FÜR SCHRITT ZUR KLIMANEUTRALITÄT

Develey setzt auf alternative Energiequellen wie Solarenergie durch Photovoltaik

Wie reduzieren wir?

2008 haben wir es uns zum Ziel gesetzt klimaneutral zu wirtschaften. Seitdem nehmen wir jedes Werk ganz genau unter die Lupe und wählen die am Besten geeigneten Technologien für den jeweiligen Standort aus:

  • Geothermie
  • Holzhackschnitzelanlage
  • Photovoltaik
  • Blockheizkraftwerk
  • Biogasanlage
  • Umweltfreundliche Kältemittel

 

WAS HABEN WIR BISHER ERREICHT?

Grüne Technologien europaweit   

Die Produktionen in Bautzen, Pfarrkirchen und in Wien versorgen sich durch Photovoltaik-Anlagen mit solarem Eigenstrom. 

Das Holzhackschnitzelwerk in Dingolfing sorgt für den gesamten Wärmebedarf des Produktionsstandortes. Und das CO2-neutral, denn die regionalen, unbehandelten Wald-Holzhackschnitzel setzen bei ihrer Verbrennung nur so viel CO2-Emissionen frei, wie das Holz während seiner Lebenszeit aufgenommen hat. 

In unserem Werk in Frankreich wird das Abwasser so gereinigt und aufbereitet, dass es Trinkwasserqualität erreicht. Reste aus dem Abwasser und weiterer organischer Müll aus der Produktion speisen die unternehmenseigene Biogasanlage. Die wiederum erzeugt Methangas, das noch vor Ort in einem kleinen Kraftwerk verbrannt wird und so Strom und Wärme erzeugt. 

jetzt gehen wir den nächsten Schritt: Seit 2020 sind alle senfe unter der marke develey klimaneutral

Nach unserem Meilenstein der klimaneutralen Produktionsstandorte gehen wir mit unserem klimaneutralen Develey-Senf konsequent den nächsten Schritt: wir ermitteln den produktspezifischen CO2-Fußabdruck unseres Develey-Senfs. Das bedeutet, wir berechnen und kompensieren alle anfallenden Emissionen entlang der Wertschöpfungskette - vom Feld bis zum Supermarktregal. 

WIE WIRD AUS UNSEREM SENF EIN KLIMANEUTRALES PRODUKT?

Nachhaltigkeit Klimaneutralität bei Develey Plant for the Planet

Wir pflanzen mit

2009 haben wir zum Start unserer Partnerschaft mit Plant-for-the-Planet den ersten Baum gepflanzt. Denn Bäume sind einfach unschlagbar effektiv, wenn es darum geht CO2 zu binden und so die Treibhausgasemissionen zu senken. Durch das Pflanzen von Bäumen in Kooperation mit internationalen Organisationen stellen wir sicher, dass die unvermeidbaren klimaschädlichen Emissionen in unseren Werken sowie unseres Develey Senfs ausgeglichen werden.

Play Video

Develey Nachhaltigkeit mit plant for the planet
So viele Bäume hat Develey bereits gepflanzt

Jeder kann seinen Beitrag leisten

Wir als Unternehmen nehmen unsere Verantwortung gegenüber der Umwelt ernst. Deswegen setzen wir auf umweltfreundliche Produktionsstätten und pflanzen Bäume. Doch nicht nur bei der Produktion unserer Produkte entstehen klimaschädliche Treibhausgase. Auch durch den Einkauf, die Lagerung und den Verzehr fallen Emissionen an. Jeder Konsument kann  seinen persönlichen CO2-Fußabdruck  verringern oder ganz kompensieren. Wie geht das? Ganz einfach mit Plant-for-the-Planet Bäume pflanzen. Wir haben bereits über 100.000 Bäume gepflanzt! Hier mehr erfahren.

 

AUSZEICHNUNGEN & ZERTIFIKATE

NACHHALTIGKEITSVERSTÄNDNIS

UNSER WEG SEIT 2008